Traumurlaub in Lappland 2016

Da der Winter dieses Jahr bei uns nicht so schneereich war (ist auch mal ok, da es im Winter davor ja wahnsinnig viel und lange Schnee gab – hier und hier gab es ein paar Winterimpressionen), haben wir uns im Januar eine Reise nach Lappland gebucht (da wollten wir beide schon länger hin und der tolle Bericht von Ricarda von Pech&Schwefel hatte dafür gesorgt, dass dieser Wunsch nicht in Vergessenheit gerät 😉 ). Jetzt waren wir eine Woche dort. Wahnsinn!!

Vor unserer Ankunft hat es viele Tage geschneit, so dass es wirklich richtig viel Schnee gab (-28 Grad waren übrigens kein Problem und mit mehreren Schichten kann man sich immer schön an den Bewegungsgrad anpassen 😉 ). Pünktlich mit unserer Ankunft kam erst mal das Sonnenwetter.

Lappland_LanglaufVor ein paar Jahren hatte ich mal das Langlaufen ausprobiert. Zum Glück wurde die Begeisterung nach dem ersten Test geteilt, so dass wir für mehrere Tage Langlaufski geliehen und die Loipen (direkt vor der Haustür) unsicher gemacht haben. Leihen konnte man alles mögliche bequem und unkompliziert im Hotel – sehr praktisch!motorschlittenMotorschlitten sind meist das einzige was man hört, wenn es nicht unglaublich still und erholsam ruhig ist. Wir haben das auch mal getestet und sind damit zu Snow Village gefahren. Das Hotel aus Eis und Schnee wird seit 15 Jahren in jedem Winter neu gebaut und besteht aus 20 Millionen Kilo Schnee und 350 000 Kilogramm Eis. Die Hotelzimmer sind teilweise wunderschön gestaltet:

Lappland_Eishotel_WeltallzimmerAußer den Zimmern gibt es ein Eisrestaurant, eine Eisbar, eine Kapelle und eine Rutsche (das Schild „nur für Kinder“ hab ich erst nach dem Rutschen entdeckt).

Lappland_SnowVillageSogar die Schnapsgläser sind aus Eis gemacht 🙂

ylläsjärvi_sonnenaufgangDirekt an unserem Hotel (Ylläsjärven Tunturihotelli) in Ylläsjärvi liegt der See Ylläsjärvi. Da kann man wunderschöne Sonnenauf- und Untergänge beobachten, Spaziergänge auf den festgefahrenen Wegen machen, mit Schneeschuhen die unberührten Eisflächen erkunden, mit Waldskiern auf Nordlichtsuche gehen…

ylläsjärvi_sonnenuntergang Die Tage werden spürbar jeden Tag länger und die Stimmung ist lange vor dem Sonnenauf- oder Untergang einfach toll.

Bei unserer Buchung waren einige Ausflüge (durchgeführt durch Safartica) inklusive, auch zwei mit Schneeschuhen. Die Strecken sind da allerdings immer recht kurz, wäre ja aber auch doof wenn jemand der es gebucht hat nicht mithalten könnte. Dafür gibt es noch warme Getränke (mmh…dieser Hot Berry Juice…) und nette Unterhaltungen mit dem Guide. Wir wissen jetzt zum Beispiel, dass ein Fjell oben keine Bäume hat und die in Lappland typischen Berge Tunturi genannt werden.

pikkulaki_2Wir haben dann zusätzlich ein paar Schneeschuhtouren auf eigene Faust gemacht. Der mit Abstand schönste Ausflug war die Wanderung auf den Berg Pikkulaki, die Landschaft und das Wetter waren einfach unglaublich. Außer uns war da auch niemand. Pikkulaki ist der kleine Hügel neben Ylläs (auf dem es ein paar Skipisten gibt), der aber trotzdem auch einen super Ausblick bietet.

hundeschlittenNach dem Motorschlitten wollten wir natürlich auch Hundschlitten und Rentierschlitten ausprobieren. Bei den Huskys ist voller Körpereinsatz gefragt, Spaß macht es aber. Allerdings kam ich mir auf der Farm etwas touristisch abgefertigt vor (war sonst nirgends so).

rentierschlittenDie Rentiere haben uns richtig gut gefallen. Im Schlitten wars richtig gemürlich und entspannend.

reindeer_täthiUnser Rentier Täthi (hier beim Schnee essen) war so brav, dass wir im Prinzip nix machen mussten. Trotzdem haben wir in der gemütlichen Hütte später unseren Rentierschlitten-Führerschein bekommen 😉

lappland_weiße_bäumeNicht immer war es sonnig, aber plötzlich wieder komplett weiße Bäume zu sehen hat auch was!

Gekrönt wurde der eh schon tolle Urlaub von Polarlichtern. Eine Nacht hatten wir Glück und es gab über eine Stunde ein tolles Spektakel am Himmel!

aurora_borealisWas mir vorher nicht so bewusst war, es gibt einen riesigen Unterschied zwischen Fotos und dem direkten Anschauen der Polarlichter. Auf den Fotos sieht es „grüner“ aus und auch die rötliche Farbe sieht man mit dem Auge kaum. Allerdings ist das Foto auf einen Bereich beschränkt, der ganze Himmel und das Tanzen der Lichter ist schon sehr beeindruckend!

NordlichterIrgendwann müssen wir wieder nach Lappland . Es war einfach unbeschreiblich schön!! Wer ein Rundrum-sorglos-Paket buchen und die typischen Lapplandaktivitäten ausprobieren will, kann sich auf jeden Fall mal bei Fintouring umschauen. Nette Beratung gibt es auch noch dazu 😉

Verlinkt zu Freutag, Urlaubslinkparty.

Advertisements

Urlaubserinnerungen – Berchtesgaden

Unser Sommerurlaub ging dieses Jahr ins Berchtesgadener Land. Vor unserer Ankunft war wochenlang schlechtes Wetter, nach unserer Abfahrt war es sehr heiß und wir hatten bis auf die ersten beiden und die letzten beiden Tagen perfektes Wanderwetter – Glück gehabt!

Ich werde jetzt hier nicht jede Wanderung aufzählen, keine Angst, aber ein paar Highlights sollen doch hier festgehalten werden.

rabenwand Obwohl ich als Kind schon mehrmals in Berchtesgaden war, war ich bisher nur einmal am Malerwinkel. Daran konnte ich mich auch gar nicht mehr richtig erinnern. Viel besser als der Malerwinkel ist aber die Rabenwand!! Da man ein Stückchen weiter laufen muss, war dort außer uns keiner und der Blick ist nochmal ein Stückchen besser. Allerdings ist der Weg zur Rabenwand nicht Kinderwagen-tauglich 😉

rabenwand2Außer am Malerwinkel und der Rabenwand waren wir am ersten Wandertag noch in der Almbachklamm. Es ist längst nicht so überlaufen wie die Wimbachklamm und eine schöne Alternative!

almbachklammAus der Kindheit hatte ich den Jenner als eines meiner Highlights in Erinnerung. Klar, dass wir dann da auch hin mussten 😉

jenner_panoramaDie Aussicht war wirklich toll und vorallem war ich überrascht, wie viele Blumen es dort gibt!!

jenner_blumenwieseAls Kind war ich immer ganz enttäuscht, dass wir nur so selten Enzian gesehen haben, aber vielleicht waren wir einfach zur falschen Zeit unterwegs.

enzianIm Juni/Juli gibt es jedenfalls viele Blaue, die anderen Sorten waren leider erst kurz vor der Blüte. Trollblumen waren auch zahlreich zu sehen!

trollblumenAuch ein tolles Ziel, das ich bisher nicht kannte ist der Grünstein, die Kühroint-Alm und die Archenkanzel!

blick_vom_grünsteinarchenkanzelAuch total gut hat mir die Tour vom Hintersee zur Schärtenalm, der Blaueishütte und durch den Zauberwald bis nach Ramsau gefallen! An der Schärtenalm kann man sich übrigens vor oder nach der Blaueishütte super mit riesigen, leckeren Kuchenstücken stärken!

blaueishütteDie Blaueishütte war unsere erste Tour mit etwa 1000 Höhenmetern, aber es lohnt sich auch einfach 😉 Der Blaueisgletscher ist wohl auch der nördlichste Gletscher der Alpen.

gletscherDas typische Fotomotiv, die Kirche in Ramsau, habe ich natürlich auch fotographiert!

ramsauDer Höhepunkt unseres Urlaubs war sicherlich die Zwei-Tages-Tour zum Funtensee mit Übernachtung im Kärlingerhaus. Total spannend mit so einer Hüttenübernachtung, die man auch bequem im Internet buchen kann. Wir hatten ein Viererzimmer, das war perfekt für uns!

bartholomäLos ging`s erst mal mit einer Fahrt über den Königssee…herrlich!

kärlingerhausDie Saugasse im Hochsommer bei praller Sonne ist schon anstrengend, aber das Ziel ist einfach unglaublich schön!!

murmeltiereMurmeltiere gibt es auch richtig viele zu sehen und manch einer hatte sogar das Glück Gämsen zu treffen 😉

mond_über_schottmalhornDie Übernachtung hatte den Vorteil, dass wir auch den Mond über dem Schottmalhorn bestaunen konnten. Außerdem sind wir am nächsten Morgen vor dem Abstieg nochmal ein paar Meter hoch, wir waren auf dem Feldkogel.

feldkogelDa sieht man auch schön den Königsee von der anderen Seite von oben und man kann sich sogar in ein Gipfelbuch eintragen..

ausblickDas war übrigens unser täglicher Ausblick. Klar, dass da der Erholungsfaktor enorm ist. Ich würde jederzeit wieder hinfahren, so schnell kann man (meiner Meinung nach) sonst nirgends neue Energie tanken, was vielleicht auch am schlechten Handyempfang und fehlendem WLAN liegt 😉

Freutag, Urlaubstipps, Urlaubsbilder.

Urlaub auf Rhodos

rhodos_1Vor ziemlich genau einem Jahr haben wir eine wunderschöne Woche auf Rhodos verbracht. Wer ein bisschen was von der Insel sehen will, sollte sich aber ruhig zwei Wochen Zeit nehmen, sonst kommt die Erholung am Strand etwas kurz 😉

rhodos_2Unser Hotel lag 4 km nördlich von Faliraki (Ostküste von Rhodos), am Ende einer Bucht mit mehreren Hotels. Dadurch war es dort relativ ruhig und nur bei ungünstigen Windverhältnissen konnte man Musik vom Nachbarhotel hören. Direkt vor der Haustür gibt es eine Bushaltestelle, die gute Verbindungen in den Norden und Süden der Insel bietet. Außerdem konnte man direkt durch die schöne Landschaft am Meer entlang zu einer der nächsten Buchten (oder zu den Thermen von Kalithea) laufen.rhodos_kalithea

Besonders gut gefallen haben uns die vielen unterschiedlichen Strände, die man auf Rhodos finden kann (Fels, Kies, Sand), und das schön saubere Wasser, in dem es beim Schnorcheln viel zu entdecken gibt.

rhodos_strandEin Ausflug ins Schmetterlingstal kann ich auch weiterempfehlen (nicht nur wegen den Schmetterlingen), allerdings würde ich dafür nächstes Mal ein Auto mieten und auf keinen Fall mit der Reiseleitung vom Hotel aus dort hin fahren. Das war etwas stressig, da dort viel weniger Zeit war als im Vorfeld angegeben.. Beeindruckend waren aber die vielen Schmetterlinge, die man dort in den Sommermonaten beobachten kann.

rhodos_schmetterlingstalWas ich unbedingt auf Rhodos machen wollte war ein Boots-Ausflug auf eine der kleinen Nachbarinseln. Wir haben Chalki, westlich von Rhodos, besucht. Da war es wirklich schön, wenig touristisch und irgenwie so, wie ich mir Griechenland vorstelle 😉

rhodos_chalkiNicht so überzeugt hat mich der Ausflug nach Rhodos-Stadt. Da gibt es einen antiken Teil, die Altstadt (Weltkulturerbe der UNESCO) und den neuen Stadtteil. Wir waren nur in der Altstadt. Dort haben wir zwar viele schöne Ecken entdeckt, aber die sind da alle so auf Tourismus aus, dass es mich nur genervt hat. Ich will selbst entscheiden wann ich wo in ein Restaurant gehe und nicht ständig bequatscht werden.

rhodos_stadtAuch sehr touristisch (aber weniger aufdringlich) ist es in Lindos. Wenn man will kann man das volle Touristenprogramm haben, wer aber seine Ruhe haben will oder auf eigene Faust entdecken will, kann das tun. Der Ansturm auf die Akropolis ist natürlich auch riesig, aber so ewig mussten wir nicht warten bis wir drin waren, außerdem ist es ganz nett auf einem schattigen Weg zu stehen und daneben die ganzen Frauen mit ihren Handarbeiten zu beobachten. Der Strand ist auch sehr schön, war aber relativ voll. Für eine Mittagspause mit frischem Obst, Blick aufs Meer und die Akropolis mit den weißen Häuschen am Hang war es aber trotzdem perfekt.

rhodos_lindosIch würde jederzeit wieder nach Rhodos fliegen und das auch weiterempfehlen, allerdings sollte man sich im Vorfeld überlegen, ob man in den Partybereich, den Touristenbereich oder den ruhigereren Bereich der Insel will 😉

Verlinkt zu Freutag, Urlaubslinkparty.

Schmetterlinge

Letzte Woche hatte ich die kleinen Krabbeltierchen aus dem Urlaub gezeigt, heute sind die Schmetterlinge dran! Leider kenne ich mich da gar nicht aus und weiß nicht wie die heißen.. Muss ich wohl mal nen Schmetterlingsexperten fragen 😉

schmetterlingeEs gab wirklich richtig viele Schmetterlinge. Viel mehr als bei uns!

schmetterling_1Außerdem haben die Schmetterlinge viel mehr Gelassenheit, als bei uns… Die sitzen und posen auch mal ne Weile 😉

schmetterling_2Außerdem kann es schon mal vorkommen, dass sie sich auf Arm oder Bein niederlassen.. Das kitzelt ganz schön und auch wenn man sie vorsichtig berührt fliegen sie nicht davon.

schmetterling_auf_mirEndlich mal ein Tragebild von meinem Rock 😀

Verlinkt zu MakroMontag.

kleine Krabbeltierchen..

..habe ich in meinem Urlaub kürzlich viele am Wegesrand entdeckt.

käfer…der ist im Regen auch ein bisschen nass geworden 😉

spinneWährend einer Pause habe ich die Spinne beobachtet. Schön, wenn man mal für sowas Zeit hat!

ameisenhaufenAn einem Urlaubstag habe ich gleich drei Ameisenhaufen entdeckt! Dieses Gewusel finde ich auch wirklich beeindruckend…da könnte ich ewig zuschauen 😉

ameisenVerlinkt zu MakroMontag.

Frühling!?

schneeglöckchenKürzlich habe ich ganze Schneeglöckchen-Felder entdeckt (im Wald)…

schneeglöckchen_detailAm nächsten Morgen wurde klar, dass der Frühling aber nur zeitweise da ist, wir wurden nämlich nochmal von etwas Schnee überrascht!

gelbe_frühlingsboten_unter_schneeAuch die Krokusse waren nochmal schneebedeckt 😉

krokus_gelb_lila_schneeSolange dann nachmittags die Sonne wieder scheint und die ersten Bienen unterwegs sind ist das aber halb so schlimm..

krokus_gelb_schneeBei den ersten blühenden Mandelbäumen sieht man auch, dass der Frühling in den Startlöchern steht!

mandelblüte_knospenEs geht aber erst langsam los, ein Ausflug lohnt sich also auch noch in den nächsten Wochen!

mandelblüte_pfalzEin paar Sonnenstrahlen/Grad mehr wären perfekt gewesen..

mandelblüte_weiß…wirklich schön war es trotzdem!!!

mandelblütenVerlinkt zu Makromontag.

Kurzurlaub und Bloggerpost

Bei Bergen/Wasser und Möwen bin ich sofort in Urlaubsstimmung 😉

möwenKürzlich hatten wir ein wirklich schönes Wochenende mit Bergen, Wasser, Möwen und Sonnenschein 🙂 Dazu gab es die perfekte Vollpension mit Ausflugsprogramm! Danke, ihr Lieben!

StickbilderGefreut habe ich mich außerdem letzte Woche über ganz unerwartete Bloggerpost! Janet hat nach einem Kommentar messerscharf kombiniert und kam zu dem Schluss dass ich wohl keine Stickmaschine habe.. Richtig! Deshalb hab ich mich auch wirklich sehr über den gestickten Maulwurf und seine Freunde gefreut!

 Verlinkt zu Freutag.