Aus Hoodie werden Sweatjacke und Pulli

Babys ersten Hoodie hatte ich hier gezeigt. Ich habe dann einige Tipps zum Thema Hoodies bei Babys bekommen, geeignete Schnitte, ab wann man sie gut tragen kann…Vielen Dank dafür!

Inzwischen wurden aus dem Hoodie ein Raglanpulli und eine Sweatjacke. Die Kapuze habe ich einfach abgetrennt und ein normales Bündchen an den Halsausschnitt genäht.

So lässt sich der Pulli viel leichter an- und ausziehen (auch wenn der Papa immer noch meint das wäre echt eng).

Die abgetrennte Kapuze wollte ich natürlich auch noch nutzen. Wäre ja sonst sehr schade gewesen. So habe ich noch eine Raglanwendejacke genäht und da die Kapuze zwischengefasst.

Gefüttert ist die Jacke mit dem Jersey, den ich auch für das Kapuzenfutter verwendet hatte. Da ich Sweatjacken für drinnen mit Bündchen besser finde, habe ich die Ärmel an der Bündchenlinie für den Pulli gekürzt und das Bündchen ungefaltet an die Außenjacke genäht. Beim Zusammennähen der Jacke habe ich dann einfach Bündchen und Innenjacke aufeinander gesteckt und theoretisch kann man die Jacke Wenden 😉

Schnitte & Stoff:

  • Raglan-Wendejacke Größe 62 (Klimperklein, Buch: Nähen mit Jersey – Kinderleicht)
  • Raglan-Babypulli Größe 62 (Klimperklein, Buch: Nähen mit Jersey – Kinderleicht)
  • Runde Kapuze (Freebie von Klimperklein)
  • Sweat: Graziela Herzen/Bären blau, Jersey hellblau aus dem Stofflager

Verlinkt zu Freutag, Made4Boys, Kiddikram.

kuscheliger Babyanzug

Unser Baby hatte zur Geburt einen heiß geliebten Babyanzug aus kuscheligem Nicki geschenkt bekommen. Der war Größe 50. Da das natürlich irgendwann zu klein wurde, habe ich einen neuen in Größe 62 genäht. Das Schnittmuster ist aus dem Buch „Nähen mit Jersey – kinderleicht“.

In der größeren Größe haben wir den Anzug auch oft als warmen Schlafanzug verwendet, auch wenn wir sonst eher auf die Wickelanzüge (z.B. hier oder hier) mit Füßen zurückgreifen.

Verlinkt zu Creadienstag, made4boys, Kiddikram, sew-mini.

6 Köpfe – 12 Blöcke: Churn Dash und Broken Dishes

Nach meinem Rolling Stone bin ich gleich mal im Rückstand 😉 So gibt es eben gleich den Block für Februar und März auf einmal.

Im Februar war Nadra (ellis & higgs) die Gastgeberin für den Block Churn Dash.

Im März gibt es die Anleitung für Broken Dishes bei Verena (einfach bunt).

Dieser Block hat mir Kopfzerbrechen bereitet. Eigentlich wollte ich ja in jedem Block den Tierstoff verwenden. Aber für so kleine Teile ist der einfach nicht geeignet.

So richtig zusammenpassen tun meine Blöcke jetzt irgendwie nicht. Mal sehen, was ich mir da im Laufe des Jahres noch einfallen lasse, je nachdem wie die nächsten Blöcke aussehen. Der ursprüngliche Plan war eigentlich lauter Stoffe aus dem Lager zu verwenden, aber vielleicht kaufe ich doch nochmal von den einfarbigen Stoffen nach, so dass diese sich auch in den einzelnen Blöcken wiederholen können.

Verlinkt zu Creadienstag, Mittwochs mag ich, 12Blöcke-Februar, 12Blöcke-März.

Raglanhoodie

Unser Baby hat seinen ersten Hoodie bekommen 😉

raglanhoodieVerwendet habe ich dafür den schönen Bärensweat von byGraziela. Der Schnitt ist der Raglanpulli aus dem Buch „Nähen mit Jersey – kinderleicht“ in Größe 62.

raglanhoodie_kapuzeDie runde Kapuze gibt es als Freebie bei Pauline auf dem Blog.

raglanhoodie_runde_kapuzeIch überlege gerade, ob ich nicht die Kapuze wieder abtrenne und noch eine Sweatjacke nähe, an die ich die Kapuze annähe. Es sieht zwar sehr niedlich aus, lässt sich aber nicht so gut an- und ausziehen, dafür ist der Kopf einfach ein bisschen zu groß 😉

Verlinkt zu sew-mini, Kiddikram, Creadienstag, made4boys.

Strampelhose mit Shirt

Aus den Stoffresten von meinem Shirt ist ein schmales Shirt (Nähen mit Jersey – Babyleicht) in Größe 62 fürs Baby entstanden.

schmales_shirt_geringelt_62Ich habe allerdings nicht aufgepasst und die Überlappung ist dieses Mal hinten, stört aber nicht.

strampler_nicki_62Dazu habe ich einen kuscheligen Nicki-Strampler in Größe 62 genäht und die Stoffreste für den Beleg genutzt. Der Schnitt für den Strampler mit Fuß stammt auch aus dem Babyleich Buch von Klimperklein.

strampler_nickiVerlinkt zu sew-mini, Freutag, Kiddikram.

Babykombi zur Geburt: Kinderkleid und coole Hose

Freunde von uns haben eine niedliche kleine Tochter bekommen. Herzlichen Glückwunsch ihr drei!!!

Natürlich musste da ein Begrüßungsgeschenk genäht werden. Dieses Mal eindeutig was mädchenhaftes!

maedchenkombiDas Kinderkleid (Ebook Klimperklein) in Tunikalänge mit amerikanischem Ausschnitt. Wir ziehen die Babyshirts so gerne an, da war das Kinderkleid die naheliegende Mädchenversion 😉

kinderkleid_kaeferDen Stoff Ladybird von Cherry Picking habe ich schon lange in meinem Lager. Da das für meine Verhältnisse ja schon wirklich viel rosa ist, habe ich mich nach langem Hin und Her für grau entschieden.

coole_hoseDa die Hose warm aber nicht zu weit sein sollte (es ist ja gerade recht kühl), habe ich Sweat verwendet und eine coole Hose genäht (aus dem Buch „Nähen mit Jersey – babyleicht“ von Pauline Dohmen).

marienkaeferkombiIch hoffe das Set (in Größe 56) gefällt und passt ein Weilchen!

Verlinkt zu Creadienstag, sew-mini, made4girls, Kiddikram.

Marienkäfer-Kostüm

Als kleines Mädchen habe ich meiner Mutter immer beim Nähen der Faschingskostüme helfen wollen. So fing damals alles an 😉

Seit Wochen reizt es mich nun unserem Baby ein Kostüm zu nähen. Dazu muss man vielleicht wissen, dass ich schon als Jugendliche überhaupt kein Interesse mehr an Fasching hatte und auch der Mann im Haus dafür nix übrig hat. Für Kinder kann ich die Faszination daran aber durchaus nachvollziehen. Obwohl das auf Babys noch nicht zutrifft und wir wohl nicht unbedingt eine Verkleidung brauchen, habe ich mich für das Kostüm nähen entschieden. Das Planen macht auch einfach so ein Spaß!

Entschieden habe ich mich für einen Marienkäfer.

marienkaeferkostuemVerwendet habe ich dafür das schmale Shirt und die coole Hose aus dem Babyleicht Buch (von Klimperklein), beides Größe 62 und das Freebook Minimop von aefflynS in Größe 41/42.

minimop_coole_hoseHose und Mütze sind dabei ohne Änderungen aus schwarzem Jersey genäht.

marienkaeferDas Rückteil habe ich geteilt. Dafür habe ich das Schnittmuster beim Zuschnitt einfach gefaltet und an der neu entstandenen Schnittkante Nahtzugabe gegeben. Dann habe ich mir einen Flügel aufgemalt und den in doppelter Stofflage aus Jersey und Tüll zugeschnitten. Mit ganz geringer Fadenspannung habe ich dann jeweils eine Lage Jersey und eine Lage Tüll mit Geradstich aufeinander genäht. Die Punkte sind dann anschließend mit Vliesofix aufgebügelt und mit Zickzack festgenäht.

fluegel_marienkaeferDie fertigen Flügel habe ich dann auf dem unteren Rückteil positioniert und das obere Rückteil angenäht.

mutschekiebchenVorne habe ich noch „Mutschekiebchen“ auf das Shirt geplottet, dass es nicht ganz so einfarbig schwarz ist. „Mutschekiebchen“ war eines meiner ersten ostdeutschen Wörter, das ich bei einem Quiz in einer Studentenkneipe gelernt habe 😉

marienkaeferkostuem_vorneIch würde sagen unser Baby ist ausgestattet 😉

Verlinkt zu Freutag, kostenlose Schnittmuster, sew-mini, Material-Revue, Kiddikram, Kostüm-Linkparty.