Matrazenbezüge für den Kinderwagen

Für den Kinderwagen wollte ich gerne Bezüge für die Matraze haben. Irgendwann kam mir die Idee, einfach ein Bettlaken dafür zu zerschneiden. Ich habe mir also eines gesucht, das eine momentan unbenötigte Größe hat und erst mal die Gummis an den Ecken zerschnitten und dann gebügelt (ist trotzdem noch faltig, das gibt sich aber sicher mit der Zeit). Die Matraze habe ich zum Schnittmuster erstellen genutzt.

matrazenbezug_kinderwagen_3Ich hab das einfach mit Hotelverschluss genäht, das geht ja viel schneller als selbst irgendwelche Spannbetttücher zu nähen, außerdem liegt die Matraze dann automatisch schön, obwohl sie recht dünn ist.

matrazenbezug_kinderwagen_2Bei der ersten Variante hab ich den Verschluss zu weit überlappend gemacht, da muss man wissen, wie man das am besten über die Matraze zieht. Der zweite Bezug ist aber schon optimiert 😉

matrazenbezug_kinderwagenDie Reste des Lakens habe ich für Bezüge für die Wickelauflage verwendet, dafür habe ich Gummizüge an die Ecken genäht 😉 Ein weiteres Laken wurde in zwei Spannbetttücher für den Laufstall umgewandelt. Nicht mehr benötigte Laken haben also ein riesiges Potential!

Verlinkt zu Creadienstag, Kiddikram, Upcycling.

Advertisements

Minutenmützen mit Hasen

Für die zwei Jungs von Freunden habe ich neue Mützen genäht.

Für beide habe ich die Minutenmütze als einlagige Bündchenmütze genäht.

Der große Bruder hat eine Mütze mit dem „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab“ Stoff von Stoff&Liebe bekommen.

Der kleine Bruder hat den dazu gehörogen Hasenstoff bekommen. Ich glaube wir brauchen auch noch so eine Mütze, dass wir am Osterwochenende auch standesgemäß gekleidet sind 😉

Schnitte:

  • Minutenmütze (Ebook Klimperklein) Version Bündchenmütze (einlagig), Größe 44-46 und 50-52

Verlinkt zu Creadienstag, Mittwochs mag ich, Kiddikram.

Monatsbodys 3-5

Die ersten beiden Monatsbodys hatte ich hier gezeigt. Jetzt habe ich drei weitere fertig und fotografiert:

Nochmal in Größe 62 habe ich den Body für den Vierteljahrs-Geburtstag genäht. Verwendet habe ich wieder den Wickelbody von Klimperklein.

Der Body mit der 4 ist Größe 68. Die geschlossenen Jersey Drücker von Snaply gefallen mir auch sehr gut, tatsächlich hatte ich sie hier zum ersten Mal getestet, den Body hatte ich schon im Zuge der Erstausstattung genäht und jetzt nur mit der 4 beplottet.

Auch Body Nr. 5 ist ein Wickelbody in Größe 68, dieses Mal mit Punkten 😉

Schnitte:

Verlinkt zu Creadienstag, Kiddikram, sew-mini, HoT.

Aus Hoodie werden Sweatjacke und Pulli

Babys ersten Hoodie hatte ich hier gezeigt. Ich habe dann einige Tipps zum Thema Hoodies bei Babys bekommen, geeignete Schnitte, ab wann man sie gut tragen kann…Vielen Dank dafür!

Inzwischen wurden aus dem Hoodie ein Raglanpulli und eine Sweatjacke. Die Kapuze habe ich einfach abgetrennt und ein normales Bündchen an den Halsausschnitt genäht.

So lässt sich der Pulli viel leichter an- und ausziehen (auch wenn der Papa immer noch meint das wäre echt eng).

Die abgetrennte Kapuze wollte ich natürlich auch noch nutzen. Wäre ja sonst sehr schade gewesen. So habe ich noch eine Raglanwendejacke genäht und da die Kapuze zwischengefasst.

Gefüttert ist die Jacke mit dem Jersey, den ich auch für das Kapuzenfutter verwendet hatte. Da ich Sweatjacken für drinnen mit Bündchen besser finde, habe ich die Ärmel an der Bündchenlinie für den Pulli gekürzt und das Bündchen ungefaltet an die Außenjacke genäht. Beim Zusammennähen der Jacke habe ich dann einfach Bündchen und Innenjacke aufeinander gesteckt und theoretisch kann man die Jacke Wenden 😉

Schnitte & Stoff:

  • Raglan-Wendejacke Größe 62 (Klimperklein, Buch: Nähen mit Jersey – Kinderleicht)
  • Raglan-Babypulli Größe 62 (Klimperklein, Buch: Nähen mit Jersey – Kinderleicht)
  • Runde Kapuze (Freebie von Klimperklein)
  • Sweat: Graziela Herzen/Bären blau, Jersey hellblau aus dem Stofflager

Verlinkt zu Freutag, Made4Boys, Kiddikram.

kuscheliger Babyanzug

Unser Baby hatte zur Geburt einen heiß geliebten Babyanzug aus kuscheligem Nicki geschenkt bekommen. Der war Größe 50. Da das natürlich irgendwann zu klein wurde, habe ich einen neuen in Größe 62 genäht. Das Schnittmuster ist aus dem Buch „Nähen mit Jersey – kinderleicht“.

In der größeren Größe haben wir den Anzug auch oft als warmen Schlafanzug verwendet, auch wenn wir sonst eher auf die Wickelanzüge (z.B. hier oder hier) mit Füßen zurückgreifen.

Verlinkt zu Creadienstag, made4boys, Kiddikram, sew-mini.

6 Köpfe – 12 Blöcke: Churn Dash und Broken Dishes

Nach meinem Rolling Stone bin ich gleich mal im Rückstand 😉 So gibt es eben gleich den Block für Februar und März auf einmal.

Im Februar war Nadra (ellis & higgs) die Gastgeberin für den Block Churn Dash.

Im März gibt es die Anleitung für Broken Dishes bei Verena (einfach bunt).

Dieser Block hat mir Kopfzerbrechen bereitet. Eigentlich wollte ich ja in jedem Block den Tierstoff verwenden. Aber für so kleine Teile ist der einfach nicht geeignet.

So richtig zusammenpassen tun meine Blöcke jetzt irgendwie nicht. Mal sehen, was ich mir da im Laufe des Jahres noch einfallen lasse, je nachdem wie die nächsten Blöcke aussehen. Der ursprüngliche Plan war eigentlich lauter Stoffe aus dem Lager zu verwenden, aber vielleicht kaufe ich doch nochmal von den einfarbigen Stoffen nach, so dass diese sich auch in den einzelnen Blöcken wiederholen können.

Verlinkt zu Creadienstag, Mittwochs mag ich, 12Blöcke-Februar, 12Blöcke-März.

Raglanhoodie

Unser Baby hat seinen ersten Hoodie bekommen 😉

raglanhoodieVerwendet habe ich dafür den schönen Bärensweat von byGraziela. Der Schnitt ist der Raglanpulli aus dem Buch „Nähen mit Jersey – kinderleicht“ in Größe 62.

raglanhoodie_kapuzeDie runde Kapuze gibt es als Freebie bei Pauline auf dem Blog.

raglanhoodie_runde_kapuzeIch überlege gerade, ob ich nicht die Kapuze wieder abtrenne und noch eine Sweatjacke nähe, an die ich die Kapuze annähe. Es sieht zwar sehr niedlich aus, lässt sich aber nicht so gut an- und ausziehen, dafür ist der Kopf einfach ein bisschen zu groß 😉

Verlinkt zu sew-mini, Kiddikram, Creadienstag, made4boys.