Soooo lecker – Mokkakugeln

Letzte Woche gab es beim Weihnachtsbingo das Thema „sooo lecker“. Wir haben jetzt auch die ersten Plätzchen gebacken und gleich mal was neues ausprobiert. Mokkakugeln.

Das Rezept stammt von hier und habe ich bei Pinterest entdeckt gehabt. Vorallem der Mann sagt „sooo lecker“ und denkt es wären deshalb seine Plätzchen 😉

Verlinkt zu Weihnachtsbingo, Creadienstag, Mittwochs mag ich.

Advertisements

Marienkäferparty

Ich habe früher schon gerne bei der Kindergeburtstagsplanung mitgemischt. Klar, dass ich mich da schon ewig drauf freue, mich mal irgendwann bei meinen Kindern austoben zu können 😉 Bei Pinterest gibt es schon lange eine Pinnwand für Kindergeburtstage.

Passend zur Jahreszeit und weil wir Marienkäfer gerne mögen (deshalb gab es auch ein Marienkäfer-Faschingskostüm), wurde der Marienkäfer zum ersten Partythema.

Da ich echte Post gerne mag, gab es statt einer Einladung per Handy oder Mail echte Briefe. Befüllt mit Marienkäfern aus Fotokarton. Die Datei habe ich mit dem Plotter erstellt. Es wäre auch noch optimierbar, aber mit Baby muss der Perfektionismus öfter mal hinten anstehen 😉

Eingeladen haben wir zum Kuchen essen.. Einmal verschiedene Beeren, einmal Marienkäfertorte 😉

Beim Baby gut angekommen ist auch die Marienkäferdeko:

Hier würde ich aber beim nächsten Mal größere Punkte verwenden. Die Klebepunkte (von unserem Kalender) sind nicht nur zu klein, sie haben auf dem Wabenball auch nicht so recht halten wollen..

Jetzt freue ich mich auf den ersten ganzen Geburtstag von unserem Kleinen, die Ideensammlung läuft bereits 😉

Verlinkt zu Freutag, Kiddikram.

Freutag mit Charm Packs

Gestern kam ich endlich mal dazu mit meinem lang geplanten Jeans-Projekt anzufangen. Ich bin mal gespannt, wann es fertig wird 😉 jeans_upcyclingFür ein Langzeitprojekt sorgt vermutlich diese Stofflieferung:

charm_pack_bestellungJedenfalls werde ich am Wochenende erst mal nach Farben sortieren 😉

charmpacksDer Frühling kann kommen, unsere Gurke startet jedenfalls jetzt so richtig durch…

gurke..und genügend Aprilwetter hatten wir dieses Jahr, ja auch!

aprikosen_muffinEin neues Rezept hab ich auch noch ausprobiert und für sehr lecker befunden – Aprikosenmuffins!

Verlinkt zu Freutag.

Bloggeburtstag mit fructosefreiem Zebrakuchen

Eine Weile habe ich überlegt, ob ich für den Bloggeburtstag eine Aktion plane, aber so gern ich irgendetwas organisiere, fehlt mir gerade etwas die Zeit. Ich verschiebe das Planen damit lieber auf den zweiten Fundsachen sew along, der in der zweiten Jahreshälfte stattfinden soll.

Zum 3. Geburtstag gibt es heute dafür unser Lieblingsrezept für einen Kuchen, für den eigentlich immer alle Zutaten vorhanden sind, Zebrakuchen:zebrakuchen

 

  • 5 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Traubenzucker (alternativ 200 g Zucker)
  • etwas Vanillemark oder gemahlene Vanille
  • 250 ml Sonnenblumenöl
  • 125 ml Wasser
  • 375 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 EL Kakao
  • 2 EL Milch

Die Eier trennen. Die Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und kurz im Kühlschrank zwischenlagern. Die Eigelb mit dem Zucker verrühren, Vanille dazu geben. Öl und Wasser unterrühren, Mehl mit dem Backpulver vermengen und unter den Teig rühren. Bei der fructosefreien Variante kann der Teig ohne das Eiweiß ziemlich fest und klumpig sein. Dann einfach 2 EL Milch zusätzlich unterrühren und das Eiweiß gleich mit einarbeiten. Bei der Zuckervariante das Eiweiß am Ende unter den Teig heben. Den fertigen Teig auf zwei Schüsseln verteilen. Eine Teighälfte (ich wiege immer die leere Schüssel und die mit dem fertigen Teig und halbiere dann..) mit Kakao und Milch dunkel färben.

Den Backofen auf 180° vorheizen und die Springform vorbereiten. Ich befeuchte den Boden mit ein paar Spritzern Wasser, lege ein Backpapier darauf und spanne dieses ein.

form_vorbereitenDen Rand lasse ich uneingefettet, das gibt meiner Meinung nach immer eine gleichmäßigere Kuchenform. Die Tortenzauberschleife eignet sich meiner Erfahrung nach eher für Kuchen mit kürzerer Backzeit.

teig_einfüllenAbwechselnd jeweils 2 EL dunklen und hellen Teig in die Mitte der Form geben. Den Kuchen ca 50 Minuten backen.

Wenn niemand mit Fructoseproblemen vom Kuchen isst, kann der Traubenzucker durch 200 g normalen Zucker ersetzt werden und der Kuchen mit Schokoüberzug oder mit Puderzucker dekoriert werden. Die Backzeit kann dann auch bis zu 60 Minuten betragen, am Besten den Kuchen am Ende im Blick behalten.

zebrakuchen_stückVerlinkt zu Creadienstag, HoT.

Fructosearmer Zimtschneckenkuchen

Ich freue mich riesig, dass so viele bei meinem Fundsachen sew-along mitmachen wollen! Fundsachen-sew-along_zeitplan

Ein bisschen was habe ich auch schon geschafft und ich bin schon sehr gespannt, was es da ab Sonntag bei euch alles zu sehen gibt!

label_postHeute kam ein Päckchen mit ganz vielen Labeln… Die kann ich dann ja gleich verwenden 🙂 Die Label sind an der Unterkante gefaltet und beidseitig beschriftet. Da sie auch recht klein sind (2,5 cm), kann man die bestimmt gut in die Seitennaht einnähen, ohne dass das Label zu globig/störend wirkt.

labelDiese Woche hab ich mir ein Kuchenrezept ausgedacht. Vegan backen war ja für mich die ersten Male schon schwierig, aber fructosearm ist noch schwerer 😉 Da kann man echt froh sein, wenn man keine Unverträglichkeiten hat!

zimtschneckenkuchen_detailHier wäre ich vermutlich beim Probieren nicht auf die Idee gekommen, dass es kein ganz normaler Kuchen ist, deshalb muss ich das Rezept hier festhalten!

1 Würfel Hefe mit 2 TL Traubenzucker flüssig rühren. Mit 500 g Mehl, 50 g Traubenzucker, 1 Prise Salz, 200 ml lauwarme Milch, 50 g geschmolzene Butter und 2 Eiern zu einem glatten Teig verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, dann rechteckig (etwa in Backblechgröße) ausrollen.

120 g weiche Butter, 1 TL Zimt und 85 g Traubenzucker vermischen und auf dem Teig verteilen.

Aufrollen, in 9 oder 10 dicke Scheiben schneiden und mit der Schnittkante nach oben in eine runde Springform setzen. zimtschneckenkuchenIn den kalten Backofen stellen und bei 180° etwa eine halbe Stunde backen (man kann den Kuchen auch nochmal draußen gehen lassen und ihn dann 20-25 min im vorgeheizten Ofen backen).

Etwas Traubenzucker mit Milch dickflüssig verrühren und den Kuchen damit bestreichen!

Verlinkt zu Freutag.

Brot und Salz..

..zum Einzug 😉 Kürzlich habe ich bei einem Umzug geholfen. Zum Einzug gibt es jetzt ein kleines Geschenk!

brot_salzFür das Salz habe ich eine grobe Meersalzmischung mit frisch gemahlenen Chillis vermischt und in ein leeres Vanilleschotenglas gegeben.

Statt Brot gibt es eine „Backmischung“ (mein Lieblingsbrotrezept von einer Arbeitskollegin). Im Glas sind 500g Vollkornmehl und 150g gemischte Körner (dieses Mal Sonnenblumenkerne und Leinsamen).

Auf dem Anhänger steht was man noch an Zutaten dazu geben muss und wie das Brot gebacken wird. Super finde ich, dass es so fix verrührt ist und der Backofen nicht vorgeheizt werden muss..

brot_salz_rezeptIch hoffe Brot uns Salz schmecken und die beiden Beschenkten fühlen sich in der neuen Wohnung bald wohl!

Verlinkt zu Creadienstag.

Bärenkissen + Zimtschneckenkuchen!

Jetzt muss ich doch noch schnell an diesem Freutag posten 😉 Heute ist es wie an Weihnachten..4 Pakete!! Eines davon zeige ich hier gleich mal…

kissenschlacht_paketDiese Woche ging die virtuelle Kissenschlacht los und ich wurde als erstes getroffen… Eigentlich ja nicht so gut, wenn man sofort abgeworfen wird, aber in dem Fall gut 😉

brauniDie Bärchen kommen von Maika(efer) 🙂

bärchenMomentan sind sie noch ziemlich tiefgekühlt, der gelbe Transporter scheint echt kalt zu sein, aber ein bisschen kuscheln hilft da bestimmt!

kuschelbärchenDas Kissen ist in echt noch viel schöner als auf den Bildern!!! Vielen, vielen lieben Dank, liebe Maika!!!! Die süßen Pfoten von Pünktchen-Bär sind mir bisher noch gar nicht aufgefallen 😉

Janine hat am letzten Sonntag einen Zimtschneckenkuchen gezeigt.. Das musste ich unbedingt ausprobieren…

zimtschneckenkuchen…so lecker!! Danke für das tolle Rezept (ich habe frische Hefe verwendet und brauchte nur etwas mehr Mehl. Der Teig kam sogar über den Schüsselrand (ich gebe zu der Teig war etwas in Vergessenheit geraten) und ist super fluffig geworden)! Ich weiß auch schon wem ich den bald mal backe. Der Kuchen wird auch dort auf große Begeisterung stoßen 😉

Verlinkt zu Freutag.