Blogadventskalender – Das zweite Türchen

Heute öffnet sich hier bei mir das zweite Türchen des Blogadventskalenders! Ich freue mich, dass ich dabei sein kann und glaube da warten noch tolle Überraschungen hinter den anderen Türchen 🙂

tuerchenbild_finalHinter meinem Türchen verstecken sich ein kostenloses Schnittmuster und das dazugehörige Tutorial für ein weihnachtliches Körnerkissen (Schnittmuster und Tutorial sind nur für den privaten Gebrauch!). Wer warme Füße liebt, einen verspannten Nacken oder Bauchweh hat oder ganz einfach noch ein kleines Geschenk nähen will, fährt mit dem „Körnerkissen Tanne“ genau richtig 😉

körnerkissen_tanne_mit_schriftFür ein Körnerkissen braucht ihr zwei Stoffstücke (jeweils 30x35cm) für die Tanne, sowie zwei Reste (10x6cm) für den Stamm. Außerdem Füllmaterial – ich verwende am liebsten Raps (ca. 500g). Ich mag Raps gerne, da es keinen ausgeprägten Geruch entwickelt (wenn es erwärmt wird) und sehr feinkörnig ist. Dinkel, Kirsch- oder Traubenkerne eignen sich aber auch gut für ein Körnerkissen.

Los geht`s:

  1. Das Schnittmuster findet ihr hier. Achtet beim Drucken darauf, dass keine Seitenanpassung vorgenommen wird und messt das Kontrollkästchen nach. Es sollte 2x2cm groß sein. Schneidet das Schnittmuster aus, die dicke Linie ist die Nahtzugabe (0,75cm) und überlegt euch, wie das Kissen später aussehen soll.
  2. Für die einfachste Kissenvariante schneidet das Schnittteil Baum 2 mal im Bruch (gestrichelte Linie) zu, das Schnittteil Stamm 2 mal ganz normal. körnerkissen_tanne_zuschnittWer mag kann aber auch das Schnittteil Baum in mehrere Einzelteile zerlegen und aus verschiedenen Stoffen zuschneiden (hier habe ich zum Beispiel 2 mal quer geteilt).körnerkissen_tanne_zuschnitt2Achtet dabei darauf, an den Schnittlinien zusätzlich Nahtzugabe zu geben und näht vor dem nächsten Schritt die verschiedenen Stoffteile zusammen.
  3. Wer mag kann seinen Baum auch beliebig verzieren und Kerzen, Kugeln, Sterne,… applizieren, plotten,…
  4. Faltet jetzt die Stämme und die Baumkronen (heißt das so auch bei Tannen??) und markiert euch die Mitten mit einer Stecknadel oder einem kleinen Knips.körnerkissen_tanne_mitteLegt jeweils einen Stamm mit einer Baumkrone rechts auf rechts aufeinander, so dass die beiden Stecknadeln übereinander liegen. Steckt die beiden Stoffstücke zusammen.körnerkissen_tanne_mitten_übereinanderNäht nun den Stamm und die Krone füßchenbreit (NZ=0,75cm) zusammen, wiederholt das bei den anderen beiden Stoffstücken.
  5. Legt die beiden Tannen nun rechts auf rechts aufeinander und steckt die beiden Teile zusammen. Achtet darauf, dass die beiden Stämme genau übereinander liegen und sich auch die Spitzen des Baumes alle genau treffen.körnerkissen_tanne_zusammennähenNäht die beiden Tannen zusammen und lasst an einer Seite eine Wendeöffnung von etwa 10cm. Wenn ihr Webware verwendet könnt ihr entweder einen versäubernden Stich verwenden, oder die Nahtzgabe mit der Zickzackschere etwas zurückschneiden.
  6. Vor dem Wenden könnt ihr die Ecken zwischen Stamm und Baumkrone vorsichtig schräg bis kanpp vor der Naht einschneiden und die Spitzen an den außenliegenden Ecken abschneiden, so dass sich die Ecken später besser ausformen lassen.körnerkissen_tanne_wendeöffnung(Auf der rechten Seite sieht man die etwa 10cm lange Wendeöffnung.
  7. Das Kissen befüllen und die Wendeöffnung mit dem Matrazenstich schließen. Wer mag kann das Kissen auch rundherum absteppen, dann sollte man aber aufpassen, dass keine Körner unter die Nadel geraten. körnerkissen_tanne_fertigFertig! Jetzt ab damit auf den Kachelofen, auf die Heizung, in den Backofen oder für 2min in die Mikrowelle (mittlere Stufe) und ein wohlig-warmes Kissen genießen (Achtung! Das Erwärmen geschieht auf eigene Gefahr! Überhitzte Kissen können in Brand geraten!).

Tipp: Bei den Stoffen verwende ich gern unterschiedliche Materialien. Hier ist die Vorderseite aus Cord und Baumwolle, die Rückseite aus Nicki. Das hab ich bisher bei fast allen Körnerkissen so gemacht und es bewährt sich. Webware sorgt für die Form, der Nicki für einen erhöhten Kuschelfaktor 😉 Wer das Kissen für ein Kind nähen will kann noch Frotee dazu kombinieren, Webbänder einnähen und vorallem das Schnittmuster etwas kleiner drucken! Wer mehrere Kammern möchte, sollte erst die Kammern nähen und bei jeder eine Wendeöffnung lassen.

adventskalender_anniesJetzt wünsche ich viel Spaß beim Körnerkissen nähen!! ich freue mich, wenn ich irgendwo Tannen entdecken kann ;-), bei Fragen versuche ich natürlich auch gerne weiter zu helfen.

Ich wünsche euch allen eine schöne Adventszeit und viel Spaß mit den nächsten Türchen vom Blogadventskalender!!

Verlinkt zu Creadienstag, Cord Cord Cord, Kopfkino und dem Blogadventskalender.

Advertisements

11 Gedanken zu „Blogadventskalender – Das zweite Türchen

  1. Hallo Jule….tolle Idee, deine Tanne 🙂 ich wünsche dir eine schöne Vorweihnachtszeit und uns allen noch viel Spaß mit unserem Kalender….Liebe Grüße Simi

  2. Das finde ich klasse, so ein Körnerkissen selbst zu machen. Auch die Idee mit dem Tannenbaum gefällt mir gut, mal etwas Ausgefallenes und auch sehr Hübsches.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s