Fundsachen sew along 2018

Auf meinem Blog gab es schon zwei Mal einen Fundsachen sew along und ich finde es ist dringend Zeit für einen dritten Fundsachen sew along 😉

Was ist der Fundsachen sew along? Im Zeitraum von Anfang März bis zum 15. April würde ich gerne mit euch zusammen nähen. Wer hat auch Lust und Zeit?

Viele haben wahrscheinlich ungenutze Schnittmuster, Bücher, Zeitschriften oder Dateien, die schon lange auf ihren Einsatz warten. Wer Lust hat darf gerne mal seine Festplatten und Regale durchforsten. Ab dem 4. März könnt ihr bei mir eure Fundsachen-Liste und Nähpläne verlinken. Danach gibt es wöchentlich ein Thema.

 

11. März/18. März – Ebooks/Freebooks: Hier könnt ihr bisher ungenutze Ebooks/Freebooks auskramen und verlinken was ihr nach diesen genäht habt.

25. März – Papierschnitte: Egal ob Bücher, Ottobre, oder sonstige Papierschnittmuster. Bisher ungetestete Schnitte könnt ihr verlinken.

15. April – Plotter- und Stickdateien, Applikationsvorlagen: Vielleicht gibt es irgendwo auf der Festplatte noch ungenutzte Dateien? Ich hab da so einige, ich hoffe der sew along ist die Gelegenheit davon einige auszuprobieren.

Neu ist Kategorie UFOs ab 8. April. Auf meinem Nähtisch gibt es so einen Stapel.. je nach Interpretation könnten es auch drei Stapel sein. Da findet sich so einiges, an das ich schon lange nicht mehr gedacht habe. Vielleicht lässt sich ja der Stapel während des sew alongs reduzieren? Das ist die einzige Woche bei der die Regel von bisher ungenutzt nicht gilt, dafür muss es aber schon länger da liegen 😉

Das Linktool wird dann immer zwei Wochen offen sein, d.h. Papierschnitte können zum Beispiel von 25. März bis 8. April verlinkt werden.

Jetzt bin ich gespannt, ob sich noch jemand mit Fundsachen findet. Das Fundsachen Logo dürft ihr gerne mit auf euren Blog nehmen.

 

 

Advertisements

Äpfel und Nashörner fürs Kind

Zwei Lieblinge im Kleiderschrank sind die Äpfel und Nashörner von Lillestoff.

Die Äpfel habe ich mit gelben Bündchen zu einem schmalen Shirt (Buch „Nähen mit Jersey-Babyleicht“) in Größe 80 vernäht.

Die Nashörner habe ich mit einem blauen Ringelstoff kombiniert, da der Stoff leider nicht mehr gereicht hat. Der Schnitt ist das Babyshirt aus dem Buch „Nähen mit Jersey – kinderleicht“ in Größe 80.

Verlinkt zu Creadienstag, Kiddikram, LilleLiebLinks.

Babykombi Bauernhof zur Geburt

Für einen niedlichen kleinen Kerl im Freundeskreis gab es zur Geburt auch eine Kombi aus schmalem Shirt und cooler Hose in Größe 56. Der Bauernhof-Jersey ist bei mir ein echter Liebling. Wir hatten einen Schlafanzug und auch ein schmales Shirt, allerdings in Größe 50 aus dem Stoff.

Bald geht es los mit dem nächsten Schwung kleiner Babys im Freundeskreis. Vielleicht nähe ich da tatsächlich mal wieder einen anderen Schnitt 😉

Der dunkelblaue Sweat ist jetzt leider aufgebraucht. Für uns habe ich aber noch eine Babyhose in Größe 74 und ein coole Hose in Größe 80 daraus genäht.

Hier sieht man schön, dass es einen Grund gibt, warum wir die unterschiedlichen Hosenschnitte oft größenversetzt tragen. Die Babyhose (hier die untere Hose und mit umgeschlagenen Bündchen) ist als Mitwachshose konzipiert, die über mehrere Größen getragen werden kann. Die Größe 74 werden wir somit vermutlich tragen bis sonst die Größe 86 zu klein ist.

Schnitte und Stoff:

  • schmales Shirt Gr. 56 (Buch „Nähen mit Jersey – Babyleicht“), Bauernhof-Jersey von Stoffwelten
  • coole Hose Gr.56 und Gr.80 (Buch „Nähen mit Jersey – Babyleicht“), dunkelblauer Sweat aus dem örtlichen Stoffladen
  • Babyhose Gr. 74 (Ebook Klimperklein)

Verlinkt zu sew-mini, Kiddikram, Freutag.

Finale beim Karnevals-sew-along: Unser Ritter-Kostüm

Unser Ritterkostüm ist fertig! Beim Zwischenstand konnte ich schon die „Ritterunterwäsche“ zeigen. Shirt und Leggings in grau.

Jetzt gab es diverse andere Kleidungsstücke und Zubehör 😉

Am wichtigsten: Kettenhemd und Ritterhelm.

Das Kettenhemd habe ich mit Hilfe des Schnittmusters für die Raglan-Wendejacke zugeschnitten und nach unten einfach verlängert. Wichtig war mir dass es ein Schnitt ist, der locker sitzt, da der Stoff nicht so dehnbar ist.

Den Helm habe ich in der Größe genäht, die unsere Alltags-Wendezipfelschlupfmütze auch hat. Die ist aus Sweat und Jersey und passt noch gut, weshalb ich mir eine Kombination von Jersey mit dem Kettenhemdstoff als passend vorstellen konnte. Es passt gerade noch, viel Freude werden wir mit der Mütze nach Fasching nicht mehr haben 😉

Zum Überziehen habe ich aus Baumwoll-Webware dieses Leibchen genäht. Der Schnitt basiert auf dem Shirt aus dem Kinderleichtbuch mit Knipfleiste, eine Nummer größer als gewohnt.Seitlich habe ich Bündchenbändel eingenäht. So kann das Kostüm sowohl drinnen, als auch draueßen über der Jacke getragen werden.

Als Zubehör gab es noch ein Filzschild und Filzschwert. Beides ist vierlagig. Jeweils 2 Lagen sind vernäht und das dann zusammengeklebt.

Verlinkt zu Creadienstag, Kiddikram, Karnevals-sew-along.

Findus und der Frosch vom Maulwurf

Babyshirts (Ebook Klimperklein) nähe ich immer weniger. Die Passform der Shirts aus dem Kinderleicht und Babyleicht-Buch gefällt uns einfach viel besser! Aber sie können lange getragen werden. Während andere Shirts in 80 schon knapp sind, passen die Babyshirts noch gut. Und sowohl am Anfang als auch am Ende einer Größe, oder gar zu Beginn der nächsten Größe immer gut passende Shirts zu haben finde ich prima.

Vernäht habe ich Panele von Stoff und Liebe. Einmal Findus und einmal die Frösche vom kleinen Maulwurf.

Bei den Fröschen habe ich an den Ärmeln und hinten den Kombistoff verwendet (hier hatte ich die schon mal verwendet). Bei Findus sieht man auf hinteren Teil des Shirts Findus von hinten. So am fertigen Shirt stören mich die Ärmel vom Findusshirt. Den Teil des Panels hätte ich lieber für Fasching oder so aufheben sollen und einfach die Ärmel in petrol nähen sollen, das hätte mir persönlich besser gefallen.

Verlinkt zu Kiddikram.

Two colours: schwarz/gelb – Puppenschlafanzug

Das neue Jahresprojekt von Maika heißt „Two colours“. Jeden Monat zieht Maika zwei Farben, die dann im Monats-Projekt vorkommen sollen. Zum Start gab es schwarz und gelb. Ganz schön schwierig.. Zunächst kam mir ein Faschingskostüm in den Sinn…Aber im ersten Jahr Marienkäfer (Mutschekiebchen) und dann Biene!? Nee…

Dann sind mir Tigerenten eingefallen. Bisher sind allerdings Kuscheltiere nicht so hoch im Kurs, deshalb fiel eine Stoffente schon mal aus..Aber…ich habe hier noch von diesem Schlafanzug und dem Puppenbettzeug Stoff übrig 😉 ich hoffe das zählt, ist nämlich auch ganz schön viel blau dabei. Immerhin spielt die schwarz-gelbe Ente die Hauptrolle..

Ich habe den Schlafanzug nach dem Freebook von Firlefanz, Puppenjumper 2.0 genäht und nur die Einfassung bzw den Halsausschnitt dem Schlafanzug vom Puppenpapa angepasst.

Das Freebook ist wirklich sehr umfangreich und beschreibt für viele verschiedene Puppen die Größenwahl. Ich habe hier Größe 1 und „Indoor weit“ mit tiefem Schritt gewählt. Die Bündchen sind bei mir ein bisschen schmaler, da ich gerne die Reste von der Einfassung vom Schlafanzug vom Puppenpapa aufbrauchen wollte.

Ich denke es wäre hier problemlos auch möglich gewesen „Indoor schmal“ für den Schlafanzug zu wählen. Auf jeden Fall werde ich noch einige der Varianten und Schnitte des Freebooks ausprobieren, das An- und Ausziehen steht hier nämlich hoch im Kurs, da kann eine gut bestückte Garderobe ja nicht schaden 😉

Verlinkt zu kostenlose Schnittmuster, Freutag, Kiddikram, Two colours.

maritime Tischdeko

Der Plotter ist schon so ein Schätzchen, das immer wieder gerne bei Basteleien helfen darf. Das war einfach ein gandioses Geschenk 😉 Ein Geschenkpapier hatte mich zur maritimen Tischdeko inspiriert. So habe ich Fische in verschiedenen Blautönen geplottet und als Streudeko auf den Tischen verteilt. Die Plätze zugewiesen haben die kleinen Papierboote mit Zahnstochern und Namesschildchen. Diese habe ich mit der Print und Cut Funktion des Plotters auf Klebepapier gedruckt und anschließend ausgeschnitten.

Verlinkt zu Creadienstag, Mittwochs mag ich, Kiddikram.