Fundsachen sew along #6 – Applikationsvorlagen, Plotter- und Stickdateien

Beim Fundsachen sew along geht es heute in die letzte Runde. Ungenutzte Plotter-, Stickdateien und Applikationsvorlagen sollen ausgegraben und genutzt werden.

Ich habe Herr Pfeiffer von Emmapünktchen geplottet.

Da es ein Shirt zum ersten Geburtstag sein sollte, habe ich in die Sprechblase „Ich bin schon 1!“ geschrieben. Der Schnitt ist das Shirt aus dem Babyleicht-Buch in Größe 80.

Ich mag Herr Pfeiffer und bin mir sicher er wird noch das ein oder andere Shirt zieren, jetzt wo ich ihn ausgegraben habe 😉

Ich bin gespannt, was ihr für Dateien gefunden habt! Hier könnt ihr bis zum 28. April verlinken.

Verlinkt zu Kiddikram, Fundsachen sew along.

Advertisements

simples Shirt

Bei meinem Fundsachen sew along geht es diese Woche um UFOs. Ich hatte drei unfertige Shirts hier liegen, 2 simple Shirts und einmal Mrs. Pauly.

Das ungesäumte simple Shirt in schwarz habe ich als erstes fertig genäht.

Der Schnitt stammt aus dem vierten Buch „Klimpergroß“ von Pauline Dohmen (Klimperklein). Ich war ja erst etwas skeptisch, auch wenn ich von ihren Schnitten für Kinder sehr überzeugt bin, aber das Shirt sitzt gut und gefällt mir sehr!

Ich freue mich sehr, dass es hier zumindest ein UFO weniger gibt und hoffe am Wochenende kann ich noch si einige UFOs beseitigen!

Verlinkt zu Freutag, Fundsachen sew along.

Wichtelüberraschungen

In unserer Wichtelgruppe gab es zu Ostern die nächste Runde. Ich wurde von Christina bewichtelt.

Erfüllt hat mir Christina den Wunsch nach einer größeren Kosmetiktasche, die auf Reisen Duschgel und Shampoo von der ganzen Familie beherbergen kann.

Der Stoff – dunkelblau mit weißen Punkten – ist total nach meinem Geschmack 🙂

Innen sind abwischbare Dreiecke versteckt. Den Schnitt habe ich auch irgendwann schon mal genäht, ich bin aber gar nicht auf die Idee gekommen, ihn für unsere neue Kosmetiktasche zu nutzen. Dabei ist er perfekt geeignet. Wenn nicht alles mit muss, kann die Tasche zusammengeklappt genutzt werden und bei viel Beladung wird sie einfach aufgeklappt.

Vielen Dank, liebe Christina für die schöne Wichtelüberraschung!

Farblich habe ich ganz ähnliches verwichtelt. Mein Wichtel war Julia (julibuntes) und sie hatte sich ein riesiges Dreieckstuch gewünscht. Auf der Suche nach frühlingshaftem oder sommerlichem Stoff blieb ich immer wieder am selben Stoff hängen.

Der dunkelblaue Stoff mit den kleinen weißen Halbkreisen erinnert mich an Wellen und Meer und ich habe einfach gehofft, dass Julia ihn auch mag.

Ich habe die volle Stoffbreite genutzt und gehofft, dass das Tuch so groß genug wird. Der Verschluss ist aus SnapPap und einer dicken Baumwollkordel. Die beiden Dreiecksseiten habe ich mit Rollsaum umnäht, an der dritten Seite ging das nicht, da es sich immer aufgedröselt hat. Also habe ich die Seite mit der Overlock versäubert und dann umgenäht. Mein Label wollte ich ganz versteckt einnähen, dass es nicht stören kann. Blöderweise hatte ich einen Denkfehler. Die Mitte des Tuches ist ja vorne und nicht hinten… Ich hoffe das stört jetzt nicht, sonst muss es halt raus…

Zum Tuch gab es noch ein Karottensäckchen mit ein bisschen Schokolade und apfelige Graziela Servietten. Jetzt bin ich gespannt, was noch so in dieer Runde verwichtelt wurde und freue mich schon auf die nächste Runde!!

Verlinkt zu Freutag.

Fleecejacke

Bisher habe ich die Fleecejacke aus dem Buch „Nähen mit Jersey – Babyleicht“ noch nicht genäht gehabt. Ich habe nur einmal aus Fleecejacke und Schlafsack einen Schlafsack mit Ärmeln gebastelt und aus Fleecejacke und Babyanzug eine Strickjacke genäht.

Jetzt endlich haben wir auch eine Fleecejacke in Größe 86.

Was ich völlig unterschätzt habe ist die Menge an Falzgummi, die man für so eine kleine Jacke braucht. Ich hatte mal auf dem Stoffmarkt so Abschnitte mitgenommen, die aber leider nicht lang genug waren. Zum Glück hat der örtliche Stoffladen auch dunkelblaues Falzgummi 😉

Momentan ist die Jacke noch ein bisschen groß und vorallem sehr lang. Ich hoffe ich denke bei der nächsten dran die ein paar cm zu kürzen, dass sie nicht so weit unter der Jacke vor schaut.

Die Jacke darf jetzt zum Fundsachen sew-along in die Kategorie Papierschnitt.

Verlinkt zu Creadienstag, Kiddikram, Fundsachen sew along.

Fundsachen sew along #4 – Papierschnitte

Diese Woche geht es beim Fundsachen sew along um Papierschnitte. Papierschnitte habe ich mittlerweile wirklich viele. Tatsächlich habe ich auch mit Papierschnitten angefangen Kleidung zu nähen. Ottobre und eine Zwergenverpackung von Farbenmix (die ich allerdings nicht mehr finde) waren meine ersten Schnitte für Kleidung.

Die meist genutzten Bücher sind bei mir definitiv „Nähen mit Jersey – babyleicht“ und „Nähen mit Jersey – kinderleicht“ von Pauline Dohmen (Klimperklein). Aus dem Babyleichtbuch stammt auch dieses Latzkleid in Größe 68:

Die Teilungsnähte in der Mitte habe ich weggelassen und dafür im Bruch zugeschnitten, dass es keine zusätzliche drückende Naht gibt.

Das Kleid hat einen Beleg am Saum bekommen. Keine Ahnung ob das praktisch ist, aber ich finde es sieht hübsch aus.

Zum Kleid habe ich das Babyshirt in Größe 68 aus dem Kinderleicht-Buch genäht.

Eure Papierschnitte könnt ihr bis zum 7. April hier verlinken.

Karotten-Säckchen zu Ostern

Beim Fundsachen sew along sind diese Woche Freebooks dran.

Passend zu Ostern habe ich mal das niedliche Karotten-Säckchen von STITCHED by Christal ausprobiert.

Diesem Säckchen folgen sicherlich noch ein paar, allerdings brauche ich erst grünen Faden, der zu meinem Stoff passt, sonst werde ich mit keiner Karotte zufrieden sein 😉

Verlinkt zu Fundsachen sew along, Creadienstag, kostenlose Schnittmuster.