Wolle-Seide-Body

Für kalte Tage (oder Tage mit starken Temperaturschwankungen von drinnen nach draußen) habe ich einen Wolle-Seide-Body genäht. Ich bin gespannt, ob wir da auch so begeistert von sind, wie die Wolle-Seide-Fans..

Den Stoff habe ich bei Danischpur bestellt und hat sich super verarbeiten lassen. Lediglich das wollweiß gefällt mir nicht so, das hatte ich mir schon etwas weißer vorgestellt. Bei nem Body ist das jetzt aber wirklich nicht so tragisch 😉

Für die Einfassung habe ich einfach einen Streifen aus dem Stoff geschnitten, das hat auch super geklappt und sieht schön aus. Bei den Druckknöpfen habe ich mit etwas Bündchen aus der Restekiste den Stoff verstärkt. Bisher hält das prima.

Das Schnittmuster ist der Body aus dem Buch „Nähen mit Jersey – kinderleicht“ von Pauline Dohmen in Größe 86.

Verlinkt zu Creadienstag, Kiddikram, Made4Boys, HoT.

Advertisements

Des Kindes Kleiderschrank Größe 44 und 50

Babys Erstaustattung (alles vor der Geburt genäht) hatte ich hier und hier gezeigt. Beim Aussortieren von Größe 74 und teilweise 80 habe ich mir die Mühe gemacht nochmal alles zu sortieren und Fotos zu machen (ich finde den Blick in den Kleiderschrank bei Mara Zeitspieler immer so schön). Alle Teile ohne Größenkennzeichnung sind aussortiert, dass ich sie noch beplotten kann. Heute gibt es eine Übersicht über Größe 44 und 50.

In Größe 44 hatte ich nur einen Body und eine Checkerhose. Im Nachhinein hätte ich mir mehr Teile in Größe 44 gewünscht. Auch wenn unser Baby rein rechnerisch ab der Geburt Größe 50 gepasst hat, war der Body am Anfang der einzigste der richtig gepasst hat.

Die Checkerhose in 44 hatten wir meist erst später an. Wir hatten auch keine Oberteile in ganz klein, die wir zur Hose hätten anziehen können 😉

Strampler mit Fuß, Oberteile, sowie ein paar Einteiler wären vielleicht noch ganz praktisch gewesen.

In Größe 44/50 hatte ich noch einen Schlafsack genäht. Den haben wir aber nur in Notfällen benutzt. Der war nicht warm genug, vom Schnitt her war er aber prima.

In Größe 50 habe ich zwei Wickelbodys genäht. Am Anfang waren die Klimperklein Wickelbodys unsere absoluten Favoriten. Sie saßen viel besser als die Bodys die wir sonst hatten. Gerade im Winter ist das auch super mit der doppelten Lage vorne und bei Windelunfällen sind Wickelbodys natürlich auch super. Mit über den Kopf ziehen hatten wir nie Probleme, aber bei den Armen waren Wickelsachen auch eindeutig beliebter 😉

Schlafanzüge waren die kleinsten die wir hatten Größe 50. Die Wickelbodys mit Füßen aus dem Babyleichtbuch waren unsere Favoriten. Allerdings muss man darauf achten dass der Halsausschnitt nicht zu groß wird und das Bündchen am Hals sehr gut gedeht angenäht wird. Die Knopfposition spielt natürlich auch eine entscheidende Rolle.

Der Schlafanzug rechts im Bild ist nach einen Schnittmuster aus der Ottobre und hat einen Reißverschluss. Auch nicht schlecht, aber man muss den Schlafanzug dann natürlich komplett aufmachen bevor man wickeln kann.

Die Anzahl der Hosen war in Größe 50 auch nicht so groß..Wir hatten eine Frida, eine Checkerhose und eine coole Hose. Außerdem 2 Strampler mit Fuß.

Frida hatten wir eigentlich nie an. Die Checkerhose haben wir lieber getragen als wir schon aus der 50 rausgewachsen waren und die coole Hose hatten wir beim ersten Fotoshooting an. Die war allerdings am Anfang einfach noch etwas groß.

Sehr beliebt und praktisch waren ganz am Anfang die Strampler aus dem Babyleicht-Buch. Ich kann gar nicht sagen, welchen ich lieber hatte, den kuscheligen Nicki-Strampler oder den weichen Frottee-Sternenstrampler 😉

Drei schmale Shirts in 50 hatte ich genäht. Ich war mir gar nicht sicher, ob wir die überhaupt selbst brauchen oder ob sie zu klein sind und in die Geschenkekiste wandern. Ich war aber sehr froh, dass ich sie genäht hatte und wir hatten die Shirts oft an. Für die Strampelhosen war mir das aber zu viel Muster. Einfarbige Shirts wären da noch super. Der Schnitt hat sich bei uns auf jeden Fall bewährt, nur die Armbündchen mache ich inzwischen immer etwas enger.

Zu groß waren auch alle Jacken und Anzüge die ich im Vorfeld genäht hatte. Ein absolutes Lieblingsstück ist deshalb der Outdooranzug in Größe 50 geworden, den ich kurz nach der Geburt genäht hatte und der inzwischen schon zwei kleine Babys warm gehalten hat.

Mein Fazit:

In Größe 44 haben Schlafanzüge, Oberteile, Strampler, Bodys gefehlt und auch ein Anzug wäre nicht verkehrt gewesen. Ein weiterer warmer Schlafsack wäre auch noch schön gewesen.

In Größe 50 haben vorallem Shirts, aber auch Strampler und Hosen gefehlt. Ein weiterer Anzug oder eine Jacke wären noch schön gewesen, dass man auch mal was in die Wäsche tun kann. Weitere Bodys wären in der Größe natürlich auch noch toll, die gekauften waren alle sehr weit und groß.

Alles in allem bin ich sehr froh, dass ich so klein genäht hatte, auch wenn man häufig liest, dass sich das nicht lohnt…Ich finde schon 😉

Verlinkt zu Freutag, Kiddikram.

Wendezipfelschlupfmütze

Mützen haben wir viele.. aber sie rutschen alle.. Momentan die Lieblingsmütze vom Kleinen ist wohl unsere „Rittermütze“.

Die Wendezipfelschlupfmütze von Klimperklein. Auch die Mütze rutscht, aber sehr weit kann sie nicht rutschen und Kopf, Ohren und Hals sind auf jeden Fall immer gut eingepackt. Genäht habe ich Größe 46-48, der gestreifte Stoff ist Jersey, der graue Sternenstoff ein kuscheliger Sweat.

Verlinkt zu Creadienstag, Made4Boys, Kiddikram.

KSW 29 – das Finale bei juliespunkt

Heute ist das große Finale der 29. Kreativen StoffverWertung. Ich freue mich, dass so viele Lust hatten bei der Stoffmix-KSW dabei zu sein 🙂 Heute gibt es die Auflösung, vielleicht habt ihr ja den ein oder anderen  Teaser gesehen und ein bisschen gerätselt?

Die Stoffe, die ich an die Teilnehmerinnen verschickt hatte sehen so aus:

Wer welchen Stoff bekommt habe ich ausgelost, die Ergebnisse zeige ich bunt gemischt, in der Reihenfolge, wie sie bei mir angekommen sind.

Maika hatte die tolle Idee den Stoff in Partyhüte zu verwandeln.

Die beiden durften dann beim Jahreswechsel dabei sein!

Diana hat gleich vier Teile aus dem Stoff genäht. „Penaali“ aus dem Adventskalender von Näähglück, ein Chiptäschchen 2.0, ein „Wildspitz“ (Anleitung bei Farbenmix) und den „Kleinen Geldbeutel“ von Congabären. Wahnsinn, wieviel aus einem Stoffstück entstehen kann.

Susanne aus der Fitzfädelstub (Nadelsuse) hat ein Stoff-Murmel-Labyrinth für den Nachwuchs genäht.

Claudia (kreativesbastelnest) hat den Teddy eingekleidet.

Die Stoffkombination gefällt mir sehr gut!

Sandra (Eule im Schlafanzug) hat ein Stricknadeletui genäht. Die Anordnung des Schnittes auf dem Stoff finde ich sehr gelungen. Gefällt mir!

Marietta (hmundc) hat ihre Thermoskanne in Blümchen gehüllt.

Rote Schnegge hat jetzt ihre Brillenbügel immer dabei, da sie sich eine praktische Hülle dafür genäht hat.

Manon hat Topflappen genäht und direkt verschenkt. Auch mal eine gute Idee, runde Topflappen!

Marita (Maritabw) hat sich eine Dokumentenmappe genäht und die Herzen aus dem neuen 6-Köpfe Projekt getestet.

Annette (Augensternhd) hat auch gleich 2 Projekte umgesetzt.

Eine Schlafmaske und ein Schminktäschchen. Bei der Schlafmaske springen mir gleich mehrere Details ins Auge: Das schöne Sternenfutter, der Wellenrand und die Gummibandumhüllung 🙂 Sandra (Einfach stricken) hat richtig schönes Projektkörbchen genäht. Die Zusammenstellung der Stoffe gefällt mir sehr gut und es war sicher Arbeit die vielen kleinen Quadrate zuzuschneiden und zusammen zu nähen.

Besonders gelungen finde ich den Henkel. Toll, was ihr euch alle mit der Borte einfallen lassen habt!Andrea (Baanila) hat ihren Mug Rug auch mit Hexies verschönert. Witzig, wie doch immer ähnliche Ideen da sind und doch so viele unterschiedliche Werke bei rauskommen.

AnKi hat ein Miniutensil für eine kleine Maus genäht. Die und deren Mama freuen sich sicher über die neue Möglichkeit ohne großen Aufwand mehr Ordnung zu halten 😉

Anna (schwarzweissundkunterbunt) hat auch ein tolles Aufbewahrungsmäppchen genäht.

Sehr praktisch mit Rausfallschutz.Anna hatte auch eine tolle Idee für den Verschluss, das muss ich mir unbedingt für die nächste Stifterolle merken!

Katrin (Entleingelb) hat mich mit Snapazoo überrascht. Sowas hab ich noch nie gesehen, ist aber wirklich faszinierend! Schaut mal. Durch unterschiedliches Knöpfen entstehen unterschiedliche Tiere..

So, das war die 29. KSW! Vielen lieben Dank für`s Mitmachen und die vielen unterschiedlichen Werke! Oftmals war ich verwundert, was ihr aus den Stoffen rausgeholt habt und die unterschiedliche Wirkung, die so ein Stoff je nach Kombination und Nähwerk hat, fasziniert mich bei jeder Kreativen Stoffverwertung wieder!

Weitere KSW-Werke gibt es hier in der allgemeinen KSW-Sammlung zu sehen, die aktuellen KSW-Beiträge könnt ihr gerne hier verlinken:

 

Die nächste KSW findet bei Susanne in der Fitzelfädelstub statt.

Adventskalenderwichteln – die letzten Türchen

Weihnachten ist leider schon vorbei und somit sind auch die letzten Türchen am Kalender geöffnet. Wir waren bei der Familie und der Adventskalender hat einfach nicht mehr ins Gepäck gepasst, deshalb bin ich jetzt leider etwas spät mit dem Zeigen..

Ich durfte noch ein Seilkorb (Rope bowl) und einen riesigen Geldbeutel auspacken. Ein Rope Bowl hat mich schon länger gereizt, jetzt habe ich wenigstens ein Anschauungsobjekt 😉 Das findet sicher einen Platz auf dem Nähtisch und alles was so rumfährt wird da drin landen, bis es dann irgendwann aufgeräumt wird.

Liebe Marita, vielen Dank für den liebevoll befüllten Kalender! Es macht wirklich Spaß in der Adventszeit täglich ein Türchen zu öffnen und immer wieder überrascht zu werden! Du hast mich auch wirklich großzügig mit Material, Deko und Gewerkeltem bedacht.

Vielen lieben Dank, liebe Katha und liebe Janny für das erneute Ausrichten des Wichtelns!

Hier, hier, hier und hier ist der restliche Inhalt meines Kalenders zu sehen und hier der Kalender selbst.

 

O du fröhliche – Tigerentenschlafanzug

Während wir vor einem Jahr am liebsten Wickelschlafanzüge mit Fuß hatten, tragen wir zur Zeit am liebsten die Babyanzüge aus dem Kinderleicht-Buch. Da kann man sich so gut an die aktuelle Schlafzimmertemperatur anpassen und das Kind mit oder ohne Socken/Strumpfhose in den Schlafsack stecken.

Genäht habe ich Größe 86 und im Vergleich zum letzten Jahr ist das wahnsinnig riesig 😉 Der Schlafanzug ist passend zur Bettwäsche zum neuen (alten) Puppenbett. Das vom Christkind gebrachte Puppenbaby kriegt mit Sicherheit auch bald noch den passenden Schlafanzug 😉

Mit „O du fröhliche“ habe ich nurn mein drittes Bingo. Danke nochmal an die 5 Weihnachtsfans für die schöne Aktion!!

Beim Lostopf würde ich, wenn ich wählen muss, die beiden Taschen EBooks favorisieren. Bei den selbstgewerkelten Gewinnen hätte ich was bei Maika oder Ingrid im Auge 😉  

Verlinkt zu Weihnachtsbingo, Kiddikram, Made4Boys.

Jemandem ein Lächeln zaubern – Shirt mit Meerjungfrauen

In der Vorweihnachtszeit gibt es auch manchmal Gründe „jemandem ein Lächeln zu zaubern“, die nichts direkt mit Weihnachten zu tun haben. Mein Patenkind sortiert immer wieder Spielsachen aus, die sie dann für uns aufhebt. Viele schöne Spielsachen sind so schon bei uns gelandet, deshalb war dringend ein kleines Dankeschön an der Reihe.

Leider habe ich die Naht vom Halsbündchen an die falsche Stelle gemacht. Ich hoffe es fällt getragen nicht so auf.

Genäht habe ich das Ebook Raglanshirt von Klimperklein in Größe 104. Die Ärmel habe ich gesäumt, das finde ich bei den „Großen“ einfach schöner.

Hiermit kann ich also mein 2. Bingo vermelden 😉

Verlinkt zu Weihnachtsbingo, Made4Girls, Kiddikram, Bingosammlung.